Prendre rendez-vous en ligneDoctolib

Rote Linsensuppe

von Sabine Kambia
Glutenfrei
Enthält Milch

40 Minuten

Rote Linsensuppe

Hülsenfrüchte sind gesund!

Sie enthalten zahlreiche wichtige Nährstoffe, sind nicht teuer und wenn man den Dreh einmal raushat, sind sie sehr vielseitig verwendbar: Suppen, Dips, Burger, Salate, sogar Backwaren! Da ist für jeden was dabei…

Diese rote Linsensuppe hier ist unkompliziert, cremig und perfekt um sich an kalten, regnerischen Herbst- und Wintertagen aufzuwärmen und was Gutes zu tun.

Rote Linsensuppe

⏱ 40 Minuten Hülsenfrüchte sind gesund! Sie enthalten zahlreiche wichtige Nährstoffe, sind nicht teuer und wenn man den Dreh einmal raushat, sind sie sehr vielseitig… Hauptspeise Rote Linsensuppe European Print
Portionen: 4 Zeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 240 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 4 kleine Karotten
  • 500 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • Frischen oder tiefgefrorenen Koriander
  • 4 TL fettreduzierte Crème fraîche
  • 100 g mageren Schinkenspeck

Zubereitung

  1. Zwiebeln fein und Karotten in kleine Stücke schneiden.
  2. Schinkenspeck mit Zwiebel und Karotten in einem Suppentopf ca. 2 Minuten im heissen Olivenöl anbrutzeln.
  3. Ca. 500ml Wasser hinzufügen und bei schwacher bis mittlerer Hitze 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Rote Linsen hinzugeben und abgedeckt bei schwacher Hitze 15 bis 20 Minuten weiterkochen.
  5. Bei Bedarf Wasser hinzufügen.
  6. Die Linsen sind gekocht, wenn sie im Mund fast schmelzen.
  7. Mit Salz abschmecken.
  8. Auf Teller aufteilen und mit Koriander bestreuen.
  9. In die Mitte der Suppe pro Teller einen Teelöffel Crème fraîche setzen.

Allergene

Enthält Milch (Crème fraîche).

Ernährung

Hülsenfrüchte (Erbsen, rote / schwarze / weisse Bohnen, Kichererbsen, Saubohnen, Linsen, etc.) sind vom ernährungstechnischen Standpunkt sehr interessante Lebensmittel:

  • Sie sind fettarm
  • Sie sind eiweissreich
  • Sie enhalten viel komplexe Kohlenhydrate und wasserunlösliche Ballaststoffe wodurch sie einen niedrigen glykämischen Index haben
  • Sie enthalten wichtige Mineralstoffe und Oligoelemente (Kalium, Magnesium, Zinc, Kupfer)
  • Sie enthalten interessante Mengen an Vitaminen der B-Gruppe (B1, B3, B9)

Es wird aus all diesen Gründen geraten mindestens einmal alle zwei Wochen Hülsenfrüchte zu essen.
Und öfter ist noch besser!

Variationen

  • Vegetarische Variante: ohne Schinkenspeck.
  • Vegane Variante: ohne Schinkenspeck und mit Soja- oder Kokosjoghurt statt Crème fraîche.
  • Mit saisonalen Gemüsen ergänzen (ein paar Spinatblätter, Kürbisstückchen, Zucchini, Kohl, etc.). Dabei die Kochzeit anpassen.
  • Eine exotische Note hinzufügen: einen Teil des Wassers durch Kokosmilch ersetzen (aber Vorsicht: Kokosmilch ist recht fetthaltig…).
0 Kommentar
0

Einen Kommentar schreiben